Zur Vorstellung der Bürgermeisterkandidatin von CDU und FDP in Siegburg

Rathaus Siegburg
Rathaus Siegburg

Für die Fraktion DIE LINKE Siegburg ist die Nominierung von Ursula Thiel als gemeinsame Bürgermeisterkandidatin der CDU und FDP ein personalpolitischer Offenbarungseid. Zwar kommt Frau Thiel zweifellos aus der Siegburger Stadtverwaltung, sie ist aber schnell von der einfachen Mitarbeiterin über die Leitung des Ordnungsamtes zur Co-Dezernentin protegiert worden.
Dabei konnte sie aber nicht durch besondere Erfolge auf sich aufmerksam machen. Auch politisch zeigte Frau Thiel keinerlei Initiativen. Die Menschen in Siegburg kennen Frau Thiel nur als Verwaltungsmitarbeiterin.

Dazu der Fraktionsvorsitzende der LINKEN, Michael Otter:
„Frau Thiel ist Kandidatin der Stadtverwaltung.
Dort hat sie immer kritiklos die Ideen anderer umgesetzt. Die Frage ist, wie sie mit kreativen Ideen die Zukunft von Siegburg gestalten will. Wofür steht eine Bürgermeisterin Ursula Thiel?“