Totaler Kappes

v.l.n.r. St. Eikeln, N. Just, O. Brähmer, K. Vogler

Totaler Kappes, das ist der Nenner auf den Stefanie Eikeln, Pflegedienstleiterin des Hennefer Kurhaus am Park, die Pläne der Bundesregierung zur Reform der Pflegeberufe bringt.

Die wenig schmeichelhafte Bewertung fiel, im Rahmen eines Gesprächs der Bundestagsabgeordneten Kathrin Vogler, die als gesundheitspolitische Sprecherin der Linksfraktion, auch Mitglied des Gesundheitsausschuss im Bundestag ist.

Sie war auf Einladung der Geschäftsführung des Kurhaus am Park in Hennef, um über die Auswirkungen der geplanten Reformen zu sprechen. Am Gespräch nahm außerdem die Geschäftsführung des Alten- und Pflegeheims, bestehend aus Nicola Just und Olaf Brähmer, teil.

Einigkeit bestand darüber, dass die Reform grundsätzlich notwendig sei. Dazu Kathrin Vogler: „So wie die Reform derzeit angelegt ist führt Sie zu einem Wissensverlust in den Pflegeberufen. Doch derzeit sind Signale von der Bundesregierung zu empfangen, wonach wir noch auf Verbesserungen hoffen können.“