Sprachgebrauch ist frei

Sofie Lehmann

Sofie Lehmann

(von Sofie Lehmann): Während einer Unterhaltung in einem Forum sagte ich einmal, mehr Scherzhaft:

„Pass bloß auf, Mädel.“
Da hatte ich aber in ein Wespennest gestochen, aber voll. Als Faschistin wurde ich bezeichnet, als Nazi, dass ich keine Ahnung hätte von Faschismus usw..

Ich war geschockt, meinte ich doch einen harmlosen Begriff benutzt zu haben. Da wurde mir aber nachdrücklich erklärt, die Nazis hätten das Wort beim Namen „Bund Deutscher Mädel“ benutzt und es wäre deshalb ein Naziwort, ein faschistischer Begriff.
Sie hatten damit aus ihrer Sicht einen guten Angriffsgrund, mobbten sie mich doch schon seit Jahren. Der Ethymologische Duden sagt dazu auf Seite 432, 2. Absatz rechts: Mädel: Das Wort, das vom Oberd. ausgehend gemeinsprachliche Geltung erlangte und die längere Form „Mägdlein“ zurückgedrängt hat, ist – wie auch Mädchen (s.d.)- Verkleinerungsbildung zu >Magd.

Weiterlesen