Stilleben still leben oder Stielleben

Stilleben

Stilleben kennen wir alle, meist sehr still, schön, mit Obst geschmückt, meins mit Käse, Brot und Margarine, es gefällt den meisten, diese Art von Bild.

 

still leben

Dann gibt es das still leben. Das wird von vielen erwartet:oft oder meistens von denen, die aufzeigen, wo etwas schlecht läuft, z.B. in der Politik, da ist dann die Oposition „Das Böse ansich“.
Man merkt es daran, wenn vor Wahlen mal wieder, mit Vorliebe, Parteien denunziert  und verleugnet werden, die das System mit dem nur noch einzigen Wert der Kapitalsteigerung  ablehnen oder in der heutigen Form ablehnen.

 

Stielleben

Und dann gibt es das Stielleben.
Ja, das ist, ich gestehe es, eine Wortschöpfung von mir, die besagen will, wenn wir uns nur an solch schönen, abseits der Politik bestehenden, Dingen erfreuen, wie Stilleben und wenn wir uns das gefallen lassen, dass uns zum still leben zwingen will, werden wir im Stielleben enden, nicht fähig, alleine zu stehen, dabei aber alleine gelassen von einer Politik, der arme Menschen ein Greuel sind, die Flüchtlinge als Sündenbock missbraucht, die Banken hoffiert und sich selber  ihren Lohn bestimmt, der mit der Wirklichkeit der Menschen und mit der Leistung der Politiker nichts mehr zu tun hat.
Man stützt uns mit einem Stiel, der uns unbeweglich macht, ohne uns zu helfen, der uns dahinvegetieren lässt, ohne Möglichkeit der Teilnahme am gesellschaftlichen Leben.
Sich wehren heißt sich zusammentun, mit anderen, die kämpfen, politisch kämpfen, denn alleine bleibt nur die Stütze.