„Rechte Umtriebe an der oberen Sieg“ – Rückblick

Rechte Umtriebe Saal

Das Interesse war groß und die über 50 Gäste im Saal des Bergischen Hofs in Windeck-Schladern hatten viele Fragen an den Referenten und an die PodiumsteilnehmerInnen. DIE LINKE. Rhein-Sieg und der Sprecher der Basisgruppe Eitorf, Jakob Esser, hatten Patrick Fels von der Mobilen Beratungsstelle gegen Rechtsextremismus des NS-Dokumentationszentrum aus Köln eingeladen, um deren Wissenstand über die Aktivitäten der rechten Populisten an der oberen Sieg aus erster Hand zu erfahren. Darüber hinaus war es ein weiteres Ziel der Veranstaltung, erste passende Lösungsansätze zu finden und gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern Ideen und Konzepte gegen die Verschiebung nach rechts zu diskutieren.

Zusammen mit unserem Bundestagsabgeordneten Dr. Alexander Neu und dem solid-Jugend-Sprecher Patrick Haas sowie Chris Hennes, Mutter von drei Kindern, die die Demonstration in Hennef gegen die „Identitiäre Aktion“ mit beantragt hatte, entwickelten sich spannende Dialoge, neue Erkenntnisse und erste Ideen, wie es gelingen kann, sich persönlich im Verwandten- und Bekanntenkreis, in der Arbeitswelt oder politisch in der Kommune den Rechtspopulisten entgegen stellen zu können. Gerd Weisel, Kreisgeschäftsführer und Fraktionsvorsitzender in Hennef – der die Veranstaltung moderierte – machte darauf aufmerksam, dass natürlich die Parteien und Fraktionen in den Gemeinden und Städten aufgerufen sind, weiter beim Thema „Demokratie“ im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern politisch aktiv zu bleiben und es nicht bei den Erklärungen gegen Fremdenfeindlichkeit zu belassen. In Hennef wird es deshalb jetzt regelmäßig zum „Tag des Grundgesetzes“ am 23. Mai verschiedene Veranstaltungen geben.