Gastfamilien für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge gesucht – Infoveranstaltung im Kreishaus

Kreishaus in Siegburg / Sitz des Kreistag des Rhein-Sieg Kreis

Kreishaus in Siegburg, Bild (c) by Die Linke Ruppichteroth

Rhein-Sieg-Kreis (ke) – Viele Jugendliche kommen in der aktuellen Flüchtlingssituation ohne ihre Eltern oder Verwandten zu uns nach Deutschland. Dann ist es Aufgabe des Jugendamtes, sich um sie zu kümmern und für ihre Unterkunft und Erziehung zu sorgen. Daher sucht das Kreisjugendamt Gastfamilien aus den Gemeinden Eitorf, Much, Neunkirchen-Seelscheid, Ruppichteroth und Windeck, die unbegleitete ausländische Minderjährige aufnehmen möchten.

Aus diesem Anlass lädt das Jugendamt des Rhein-Sieg-Kreises zu einem unverbindlichen Informationsabend ein.  Er findet am Montag, 14. März 2016, um 19:00 Uhr im Raum Agger des Kreishauses  in Siegburg (Kaiser-Wilhelm-Platz 1, Erdgeschoss) statt. Interessierte erhalten hier Informationen über die Abläufe und Anforderungen rund um das Thema Gastfamilien. Außerdem werden Familien, die bereits ausländische Jugendliche aufgenommen haben, von ihren Erfahrungen berichten.


Viele unbegleitete Minderjährige wünschen sich, in Deutschland in einer Familie aufgenommen zu werden. So haben sie die Chance, sich sprachlich, kulturell und sozial rasch zu integrieren. Bei den jungen Menschen handelt es sich überwiegend um männliche Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren.

Gesucht werden Familien, Paare oder Einzelpersonen aus gesicherten Verhältnissen, die fremden Kulturen gegenüber offen und tolerant sind, und einen jungen Menschen für eine begrenzte Zeit in ihrem Haushalt aufnehmen möchten.

Das Kreisjugendamt stellt den Lebensunterhalt der jungen Menschen sicher, die Gastfamilien erhalten ein Pflegegeld. Außerdem werden sie durch fachliche Beratung und Begleitung unterstützt, Themenabende und die Austauschmöglichkeit mit anderen Gastfamilien werden ebenfalls angeboten. Ein Vormund übernimmt die Rechtsangelegenheiten der Jugendlichen, z.B. alle Formalitäten rund um das Asylverfahren.

Interessentinnen und Interessenten aus dem Bereich Much, Neunkirchen-Seelscheid und Ruppichteroth steht Gisela Gräf, Leiterin des Jugendhilfezentrums für diesen Bereich, unter der Rufnummer 02247/9215-5520 für Rückfragen zur Verfügung. Ansprechpartnerin für Interessierte aus Eitorf und Windeck ist unter der Rufnummer 02243/8443-5230 Ute Krämer-Bönisch, die Leiterin des dortigen Jugendhilfezentrums. Beide nehmen auch die Anmeldungen zur Informationsveranstaltung entgegen.

Dies ist eine Pressemitteilung des Rhein-Sieg-Kreis von Dienstag, 23. Februar 2016