Für einen weltoffenen Rhein-Sieg Kreis – Gegen die Kundgebung der AFD

vlnr M.Otter, M.Lehmann, A. Moersch, M.-L. Streng, F. Kemper

vlnr M.Otter, M.Lehmann, A. Moersch, M.-L. Streng, F. Kemper

Gemeinsamer Aufruf von den FREIEN UNABHÄNGIGEN WÄHLERGEMEINSCHAFTEN IM RSK, DIE LINKE RHEIN-SIEG und der PIRATENPARTEI RHEIN-SIEG.

Gemeinsam wollen wir ein Zeichen setzen für den Rhein-Sieg Kreis als einen
menschlichen, weltoffenen und demokratischen Landkreis. Einen Kreis , in dem geflüchtete, schutzbedürftige Menschen willkommen sind.
In dem viele Ehrenamtliche sich tagtäglich dafür engagieren. Ein Kreis, der die Integration von Flüchtlingen meistern wird, wenn alle mit anpacken.

Wir wenden uns gegen rassistische Aussagen, die Ängste auf dem Rücken
notleidender Menschen schüren. Wir betrachten es daher als unsere demokratische
Pflicht, dem Treiben der AfD in Siegburg entschieden entgegenzutreten. Denn in unserem Rhein-Sieg Kreis ist kein Platz für rassistischen Populismus, wie er von der AfD betrieben wird.

Gemeinsam rufen wir dazu auf, der geplanten Kundgebung der AfD den Protest
der Einwohner eines weltoffenen, bunten  Rhein -Sieg Kreises entgegenzusetzen.
Sorgen wir gemeinsam dafür, dass die AfD am Donnerstag, dem 18.02.2016 um 18:30 Uhr auf dem Marktplatz in Siegburg nicht unwidersprochen öffentlich gegen Flüchtlinge hetzen kann.