Bündnis will Masterplan für Dorfzentren

Kreishaus in Siegburg, Bild (c) by Die Linke Ruppichteroth

FUW-Piraten und LINKE im Kreistag wollen ein Musterdorfzentrum planen lassen. So sollen die kleineren, meist finanziell klammen Kommunen, schneller und einfacher die Bedürfnisse der Menschen in den ländlichen Gebieten erfüllen können.

Die Zentren sollen mindestens Arztpraxis, Beratungsraum, Dorfladen und Kommunales Bürgerbüro enthalten. Darüber hinaus sollen sie erweiterbar sein.
Dazu Marie-Luise Streng, Kreistagsabgeordnete der FUW: „Das für jedes Dorf individuell geplant wird muss nicht sein. Dies kostet unnötig Zeit und Geld. Eine zentrale Planung kann darüber hinaus sicherstellen, dass bestimmte Standards, zum Beispiel die Barrierefreiheit eingehalten werden.“

Frank Kemper führt weiter aus: „Wir sind gut beraten, wenn wir das Leben auf dem Land attraktiver gestalten. Dabei solle der Kreis seinen Kommunen jede ihm mögliche Hilfe gewähren. Natürlich sollten solche Zentren nicht alle gleich aussehen, darum müssen sie Elemente erhalten, die sie individualisierbar machen. Wenn wir nicht möchten, dass unsere Dörfer veröden, so wird es Zeit dort für eine moderne Infrastruktur zu sorgen. Neben schnellem und bezahlbarem Internet und einer guten und preiswerten ÖPNV Anbindung gehören Ärzte, Dorfläden & Co dazu. Diesen Bedarf können zentral geplante Dorfzentren  optimal abdecken.“