Berechtigte Forderungen der Kolleginnen und Kollegen bei der Stadt Hennef

Antrag der Fraktion DIE LINKE im Rat der Stadt Hennef vom 12.04.2016:

An den Ausschuss für Generationen, Soziales und Integration am 12.04.2016
Resolution „Berechtigte Forderungen der Kolleginnen und Kollegen bei der Stadt Hennef“

Sehr geehrte Vorsitzende,
wir bitten folgende Resolution „Berechtigte Forderungen der Kolleginnen und Kollegen bei der Stadt Hennef“ auf die Tagesordnung zu setzen.

Der o.a. Ausschuss fordert die kommunalen Arbeitgebervertreter der Kommunal-vertretungen auf, sich die berechtigten Forderungen der Kolleginnen und Kollegen bei der Stadt Hennef zu eigen zu machen.

„Berechtigte Forderungen der Kolleginnen und Kollegen bei der Stadt Hennef“
Die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes beim Bund, bei den Kommunen und den kommunalen Betrieben erbringen für unsere Gesellschaft notwendige, qualifizierte und hochwertige Dienstleistungen. In vielen Bereichen, wie insbesondere bei der Unterbringung, Versorgung und Betreuung der auf der Flucht befindlichen Menschen, ist die Arbeitsbelastung stark gestiegen. Die Beschäftigten leisten für die Gesellschaft unverzichtbare Aufgaben und das machen sie sehr gut. Die Beschäftigten im öffentlichen Dienst leisten gute Arbeit. In der jetzigen Zeit wird das deutlich und deshalb verdienen sie Anerkennung. Gute Bezahlung ist Anerkennung — kein Angebot zu machen ist Geringschätzung gegenüber den Beschäftigten im öffentlichen Dienst. (Auszug ver.di-Flyer Tarif 2016).

Gerd Weisel Fraktionsvorsitzender