Als Abgeordneter beim Jobcenter

Dr. Alexander S. Neu, MdB

Eigentlich ist Außen- und Sicherheitspolitik das Fachgebiet von Dr. Alexander S. Neu. Doch den heutigen Tag (27.03.2018) verbrachte der Bundestagsabgeordnete als Hospitant beim Jobcenter des Rhein-Sieg-Kreises in Sankt Augustin.

Dazu teilt er mit: „Jeder Euro, der in die Rüstung gesteckt wird, fehlt an anderer Stelle, in der Regel geht dies zu Lasten der sozial Benachteiligten.

So besteht also ein direkter Zusammenhang zwischen Rüstungsausgaben auf der einen und den Sozialausgaben auf der anderen Seite. Die immense Erhöhung der Ausgaben für die Bundeswehr werden wieder mal die schwächsten zu bezahlen haben. Allein deshalb ist es wichtig, mir vor Ort ein Bild von den Sorgen und Nöten der Betroffenen zu machen. Zum anderen aber möchte ich mir auch einfach ein persönliches Bild von denen machen, denen es in meinem Wahlkreis nicht so gut geht. Dafür ist ein Tagespraktikum beim Jobcenter besonders geeignet. Nur so kann ich auch mitreden, wenn die nächsten Verschärfungen, die einige Regierungspolitiker ja schon wieder fordern. In der Regel fordern sie dies, ohne zu wissen, wie es den Betroffenen geht. Als Fazit bleibt der Eindruck: Wer hier weitere Kürzungen fordert, hat entweder keine Ahnung von der Materie oder ist völlig herzlos.“